Tag-Archiv für 'abtreibungsgegner-innen'

[1000 Kreuze] 1x Freispruch 3x Einstellung ohne Auflagen und 1x vertagt

Hier veröffentlichen wir einen Prozessbericht des Antirepressionstreffens:

Am Donnerstag, den 04.03. fanden erneut Prozesse vor dem Amtsgericht
Münster gegen die GegendemonstrantInnen des 1000Kreuze Marsches vom März
letzten Jahres statt. Der Vorwurf lautete erneut: Versammlungssprengung.

Der erste begann bereits um 9 Uhr morgens vor dem Erwachsenengericht.
Nach ca. 1,5 Stunden Verhandlung inkl. der Vernehmung zweier Polizisten
ließ die Beweisaufnahme auch für die Staatsanwältin keinen anderen
Schluss zu als für die Angeklagte einen Freispruch zu fordern. Selbst
die Polizisten betonten, dass die Gegendemonstration „vollkommen
friedlich“ vonstatten gegangen sei. (mehr…)

[1000 Kreuze] 02. März: Prozess nach Erwachsenenstrafrecht

Rund ein Jahr nach den massiv kriminalisierten Protesten gegen den „Lebensschützer-Marsch“ findet nun am 02.März 2010 um 9 Uhr vor dem Amtsgericht Münster der erste Prozess nach Erwachsenenstrafrecht statt.

Wir rufen selbstverständlich dazu auf, den Prozess kritisch zu begleiten und durch rege Anwesenheit dem Gericht deutlich zu machen, dass weder die von Repression Betroffenen von uns allein gelassen werden, noch das ihr unterfangen, uns durch Repression mundtot zu machen, von Erfolg gekrönt sein wird.
Wie wir erfahren haben werden uns nämlich die „Lebensschützer_innen“ am 13. März erneut mit ihrer Anwesenheit belästigen und versuchen ihr patriarchales und frauenfeindliches Weltbild unter die Leute zu bringen. Watch the signs!

[Termine] Soliversteigerung für die Aktivist_innen gegen den 1000 Kreuze Marsch + Konzert

Soliversteigerung für die Aktivist_innen gegen den 1000 Kreuze Marsch
Freitag 18.12.2009, 19:00 Uhr, Baracke
Mit Rott und Krikela (Liedermacher_innen), sowie anschließender Soliküche

Das Prinzip ist denkbar einfach, ihr bringt uns um 18 Uhr euren noch
nutzbaren Kram den ihr selbst nicht mehr benötigt und wir versteigern
ihn für euch. Wenn ihr noch Geld für eure Sachen wollt, dann wird dieser
Preis als Mindestgebot angesetzt. Ansonsten gibt es kein Mindestgebot.
Werden eure Sachen versteigert, dann bekommt ihr euren Wunschpreis und
alle Gebote hierüber hinaus, gehen in die Solikasse. So gewinnen alle
Beteiligten: ihr habt eure Wohnung endlich mal wieder aufgeräumt, wir
haben alle zusammen einen netten Abend und die Aktivist_ innen bleiben
nicht alle auf den Repressionskosten sitzen.

[1000 Kreuze] Info-Flugblatt zur Repression & den Lebenschützer_innen

Gegen 1000 Kreuze…

Am 14. März 2009 fand in Münster eine Gebetsprozession („1000 Kreuze für das ungeborene Leben“) christlich-fundamentalistischer Abtreibungsgegner_innen statt. Zu diesem Anlaß hatte ein antisexistisches Bündnis zu kreativen Gegenaktivitäten geladen, um den selbsternannten „Lebensschützern“ aus Münster und anderen Teilen der Republik zu zeigen, dass sie mit ihrem antifeministischen, reaktionärem Weltbild nicht erwünscht sind.
Als der Gebetszug mit ca. 200 Abtreibungsgegner_innen gegen 15.00 Uhr aus der Aegiidikirche herauskam, wurde er von ebensovielen Protestierenden empfangen. Profeministische Parolen, Schilder, Flyer und Transparente informierten die „Lebensschützer“ und interessierten Passant_innen, was die Protestierenden von einem menschenverachtenden Frauenbild halten und welcher emanzipatorische Gegenentwurf sinnvoll wäre.
Teile der Protestierenden wurden nach zwei Stunden von der Polizei eingekesselt und abgedrängt. (mehr…)

Spender_in werden und damit aktiv gegen politische Repression vorgehen

Wir verwalten ein Konto auf das Leute regelmäßig per Dauerauftrag oder als einmalige Spende Geld einzahlen.
Von diesem Geld werden
- Rechtsanwaltskosten
- Gerichtskosten
- Solidaritätsarbeit

finanziert.
Da leider auch dieses Konto nicht unerschöpflich ist und die Repressionsschraube in den letzten Monaten und Jahren (derzeit sind allein in Münster etwa 200! politische Ermittlungsverfahren am laufen!) enorm angezogen wurde, sind wir auf Deine Spende angewiesen. Ob als Einzelspende oder als Dauerauftrag, ob Groß- oder Kleinspende, jeder Beitrag ist wichtig!

Schwarz-Rote-Hilfe Münster
Kto. 282052468
BLZ 440 100 46
Postbank Dortmund

Zurzeit gibt es einen extra Spendenaufruf um zumindest einen Teil der Repressionskosten in der Fundi-Christen-Sache zu decken. Wer hierfür spenden möchte gibt bitte unbedingt das Stichwort „14.März“ an, da die Spende sonst in dem allgemeinen AntirepressionsTopf landet (was aber auch nicht richtig schlimm ist!).

Also spendet, denn: Widerstand ist nie umsonst! Und Repression kann auch Dich treffen!

Strafbefehle gegen Abtreibungsbefürworter

300,- bis 1200,- €-Strafbefehle, ausgesetzt auf 2 Jahre Bewährung. In den letzten Tagen häuften sich die Meldungen zahlreicher Betroffener, die über unerfreuliche Post vom Amtsgericht berichteten. Hintergrund dieser ganzen Geschichte sind die massiven Proteste gegen sogenannte „Lebenschützer“ im März 2009 in Münster.

Wir rufen zusammen mit dem Betroffenen-Treffen und den Anwälten die in dieser Sache tätig geworden sind, ausnahmslos ALLE Betroffenen auf, fristgerecht Einspruch gegen diese Strafbefehle einzulegen.
- der Einspruch kann formlos geschrieben werden (Hiermit lege ich gegen
den mir am XXX zugestellten Strafbefehl mit dem Aktenzeichen XXX Einspruch
ein. Datum, Unterschrift – benötigt keine Begründung und die sollte auch
nicht rein!)
- dieser Einspruch bedeutet erstmal keine weiteren Kosten und kann
jederzeit (sogar vor Prozeßbeginn) zurückgenommen werden.
(mehr…)